Advent bei Parfümerie Douglas

Datum: 05.12.2012
Was zunächst wie eine typisch vorweihnachtliche Aussage klingt, hat einen eindeutig finanztechnischen Hintergrund. Denn Advent ist ein US-Investor, der den Aktionären des Douglas-Konzerns ein Übernahmeangebot für 38 Euro je Aktie gemacht hat, das ihm bislang 76,21 Prozent der Anteile gebracht hat. Damit ist die markante Schwelle von 75 Prozent überschritten und Advent kann wie geplant die Regie übernehmen, zumal die EU-Kommission bereits grünes Licht gegeben hat.

Douglas ist in erster Linie für die gleichnamige Parfümeriekette bekannt. Zum Unternehmen gehören aber auch der Buchhändler Thalia, die Schmuckkette Christ, der Süßwarenanbieter Hussel und die Modehäuser von AppelrathCüpper. Douglas kann bei einer Ladenanzahl von 1.900 auf rund 24.000 Beschäftigte bauen. Bislang zählten Oetker und die Gründerfamilie Kreke zu den Großaktionären, die sich nun aber von ihren Anteilen trennen. Familie Kreke will sich allerdings mit zwanzig Prozent an der Bietergesellschaft beteiligen. Advent plant seine Schwerpunkte auf Parfum und Schmuck zu legen, gleichzeitig aber auch die bei Thalia begonnene Sanierung weiter fortzuführen.
Quelle: spiegel.de vom 4.12.12