Alcan Packaging wechselt den Eigentümer

Datum: 04.02.2010
Der Verpackungshersteller Alcan Packaging hat in Zukunft australische Besitzer. Das Unternehmen wurde an den Amcor-Konzern verkauft. Dieser hat seine Firmenzentrale in Melbourne und wird durch die Übernahme zum weltweit größten Verpackungsunternehmen mit einem Umsatz von etwa sechs Milliarden Euro pro Jahr. Amcor hat Alcan Packaging vom hoch verschuldeten britisch-australischen Bergbaukonzern Rio Tinto für knapp zwei Milliarden Dollar gekauft.

Bestandteil des Transfers sind auch die Geschäftszweige Alcan Packaging Global Pharmaceuticals, Alcan Packaging Food Europe, Alcan Packaging Food Asia und Alcan Packaging Global Tobacco. Auf Verlangen der EU-Kommission muss Amcor im Zusammenhang mit der Übernahme zwei Werke verkaufen. Der auf dem Verpackungsmarkt führende Global Player ist jetzt in 43 Ländern präsent und hat 35.000 Mitarbeiter.

Alcan Packaging produziert in über 140 Werken Verpackungen aus Aluminium für Nahrungsmittel, Arzneimittel, kosmetische Produkte und Tabak. In Deutschland betreibt der Konzern mehrere Standorte. Hierzu zählen unter anderem Singen, Tenningen und Kreuzlingen. Amcor hatte bereits im August 2009 Interesse an der Übernahme, musste aber noch auf die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden warten.
Quelle: suedkurier.de vom 04.02.2010