Alles Müller bei Nordsee und Thomas Cook will Öger

Datum: 04.12.2009
Da bahnen sich gleich zwei Übernahmen größeren Stils an. Der Molkereikonzern Müller will die Mehrheit bei der unter anderem für die Nordsee-Restaurants verantwortlichen International Food Retail Capital (IFR) übernehmen. Das gleiche plant Europas zweitgrößte Reisegruppe Thomas Cook beim Konkurrenten Öger Tours.

Müller ist bei IFR bereits Hauptgesellschafter mit 47,3 Prozent. Nun sollen noch drei Prozent folgen, die daraus eine absolute Mehrheit machen. Weitere Großaktionäre sind der ehemalige Großbäcker Heiner Kamps mit 26,5 Prozent sowie der APC Capital Fonds mit 14,2 Prozent. Kamps ist bislang für die Leitung der Gesellschaft zuständig und soll das auch bleiben. Zur IFR gehören mehrere Lebensmittelfirmen wie die Feinkosthersteller Homann und Nadler sowie eben die Fischrestaurants von Nordsee.

Thomas Cook und Öger Tours stecken in Übernahmeverhandlungen, die angeblich bereits weit fortgeschritten seien. Ein Abschluss könnte schon im nächsten Quartal erreicht werden. Vural Öger hatte in der letzten Zeit mehrfach versucht sein Unternehmen, mit 3.100 Mitarbeitern und 770 Millionen Euro Umsatz immerhin die bundesweite Nummer sechs, zu verkaufen. Das scheiterte aber bislang immer am Preis. Und der soll auch in den jetzigen Gesprächen der strittigste Punkt sein.
Quelle: zeit.de und abendblatt.de, beide vom 2.12.09