Altana übernimmt niedersächsischen Lackhersteller

Datum: 23.03.2010
Der Chemiekonzern Altana übernimmt die Aquaprint GmbH im Rahmen eines Asset-Deals. Hierbei werden die Wirtschaftsgüter eines Unternehmens erworben. Im wesentlichen seien dies bei Aquaprint Kunden und Know-how sowie Maschinen, Anlagen und Vorräte. Die Mitarbeiter des Unternehmens aus dem niedersächsischen Oyten werden nicht übernommen.

Der Kauf soll die Position von Actega, einem Geschäftsbereich von Altana, stärken. Actega entwickelt und produziert Lacke, Dichtungsmassen, Druckfarben und Klebstoffe für flexible und starre Verpackungen und die grafische Industrie. Hauptabnehmer ist die Verpackungsindustrie.

Aquaprint wurde im Jahr 2000 gegründet. Das Unternehmen entwicklt und produziert wässerige Überdrucklacke, die auf Papier, Karton und Folie eingesetzt werden können. Den Endverbraucher erreichen diese Produkte beispielsweise auf der Kornflakes-Verpackung.

Im Jahr 2009 erzielte Altanas Geschäftsbereich Actega mit 770 Mitarbeitern einen Umsatz von 207 Millionen Euro. Der Geschäftsbereich setzt sich aus acht Gesellschaften mit jeweils unterschiedlichem Produktportfolio zusammen. Über die Beteiligungsgesellschaft Skion ist die Quandt-Erbin Susanne Klatten mit gut 95 Prozent Mehrheitseigentümerin von Altana. Das Unternehmen hat insgesamt im Geschäftsjahr 2009 deutliche Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis verbucht.
Quelle: Pressemitteilung