Altlasten drücken Lederwarenmanufaktur Karl Seeger

Datum: 27.07.2010
Das Offenbacher Traditionsunternehmen kommt einfach nicht zur Ruhe. Nachdem im letzten Jahr eine Schließung gerade noch verhindert werden konnte, droht nun bereits neues Ungemach. Und Auslöser ist nach Unternehmensangaben wieder einmal Montblanc.

Denn der Vorbesitzer und jetzige Großkunde von Seeger habe ausstehende Rechnungen über 400.000 Euro nicht bezahlt, wodurch der Gang zum Insolvenzrichter unausweichlich wurde. Im vergangenen Jahr plante Montblanc noch eine Schließung des auf hochwertige Lederwaren spezialisierten Betriebs, weil die Muttergesellschaft Richemont beschloss, solche Produkte künftig komplett in Florenz fertigen zu lassen.

Die Übernahme im Juni 2009 durch die Lübecker Stalhof Industriekapital GmbH brachte die Rettung der 1889 gegründeten Firma, die seit 1992 zu Montblanc gehörte. Trotz der prekären Lage wird der Geschäftsbetrieb zunächst aufrechterhalten. Auch Entlassungen bei den 45 Mitarbeitern seien nicht geplant.
Quelle: op-online.de vom 22.7.10