AMG beteiligt sich an Graphit Kropfmühl

Datum: 19.03.2008
Die niederländische AMG Invest GmbH hat 62,3 Prozent der Anteilsscheine am in der Rohstoffveredlung tätigen Unternehmen Graphit Kropfmühl AG übernommen. Die Aktien wurden vom bisherigen Mehrheitseigentümer, der Quantum Unternehmensbeteiligung GmbH & Co, erworben. Ziel der AMG ist auch der Kauf der restlichen im Streubesitz befindlichen Aktien, für die ein öffentliches Übernahmeangebot von 18,25 Euro je Stück folgen soll.

Graphit Kropfmühl ist im niederbayrischen Kropfmühl ansässig und auf die Veredlung von Graphiten spezialisiert, die bei der Produktion von Schmierstoffen, in der Wärmedämmung oder für Bauteile in Elektromotoren benötigt werden. Durch den Einstieg von AMG erhofft sich das Unternehmen ein stärkeres Wachstum auf dem Gebiet der Silicium-Produktion. Dieses Metall findet vor allem in der Herstellung von Solarzellen sowie in der chemischen, Aluminium- und Halbleiterindustrie Verwendung.

Zum Unternehmen gehören mehrere weltweit agierende Tochterfirmen. Um die kontinuierliche Versorgung mit Rohstoffen zu gewährleisten, werden Beteiligungen an Minen in Europa, Afrika und Asien gehalten. Insgesamt rund 650 Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2006 einen Umsatz von 75,3 Millionen Euro bei einem Überschuss von 2,5 Millionen Euro.

Die AMG Invest ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der AMG Advanced Metallurgical Group N.V. mit Sitz in Amsterdam. Zur Gruppe gehört auch die Becancour Silicon Inc. aus Kanada, die über Timminco Limited gehalten wird. Diese wiederum war schon früher gesellschaftsrechtlich mit Kropfmühl verknüpft.
Quelle: Financial Times, Pressemitteilung der Graphit Kropfmühl AG