Analytik Jena sichert sich Biometra

Datum: 04.05.2009
Analytische und bioanalytische Systeme sind der Schwerpunkt der Analytik Jena AG. Diese baut ihr Spektrum zielgerichtet aus und erwirbt zum 11. Mai die Göttinger Firma Biometra zu hundert Prozent von der Whatman GmbH, dem deutschen Ableger des weltweit tätigen Filterherstellers für die pharmazeutische und biotechnologische Industrie. Über den finanziellen Rahmen des Cash-Deals vereinbarten die Unternehmen Stillschweigen.

Die Jenaer bieten Analysenmesstechnik für industrielle und wissenschaftliche Anwendungen mit den Schwerpunktbereichen optische Spektroskopie und Elementaranalytik an. Im letzten Geschäftsjahr konnten rund 53 Millionen Euro bei 560 Beschäftigten umgesetzt werden. Biometra passe nach Aussagen des Unternehmens hervorragend zum eigenen Portfolio.

In Göttingen werden Produkte in den Segmenten Thermocycling, Blotting, Elektrophorese, Gel Imaging und Hybridisierung entwickelt und gefertigt. Damit erweitert Biometra bei Jena Analytik das Kompetenzfeld DNA-Analytik. Zudem stärkt es die Vertriebsstrukturen durch ein internationales Händlernetzwerk und einen Direktvertrieb. Bei einer hohen Profitabilität lagen die Umsätze bei Biometra in den vergangenen Jahren mit 55 Mitarbeitern bei rund 9 Millionen Euro.
Quelle: finanzen.net vom 30.4.09