Apax verkauft Tommy Hilfiger für 2,2 Milliarden

Datum: 16.03.2010
Die Modemarken Calvin Klein und Tommy Hilfiger sind zukünftig unter demselben Dach beheimatet. Der US-Konzern Phillips-Van Heusen (PVH) kauft Tommy Hilfiger für rund 2,2 Milliarden Euro vom Private-Equity-Fonds Apax aus London. Im Jahr 2006 übernahm Appax die angeschlagene Modemarke für nur 1,6 Milliarden Euro.

Philips-Van Heusen ist einer der größten Modekonzerne weltweit. Zum Portfolio gehören unter anderem auch die Marken Dkny und Timberland. Mit Tommy Hilfiger will das Unternehmen nun auf dem europäischen Markt wachsen. Hier hat die Marke ihren größten Absatzmarkt.

"Wir bringen zwei Ikonen zusammen", zitiert die Frankfurter Rundschau den PVH-Vorstandschef Emanuel Chirico. Dabei hatte sich die Zusammenarbeit bereits zuvor manifestiert: Bislang produzierte Philips-Van Heusen schon Klamotten im Auftrag von Tommy Hilfiger.

Philips-Van Heusen finanziert den Kauf zum Teil über einen Kredit und tritt außerdem Aktien an Apax ab. Dadurch hält Apax bei derzeitigem Aktienkurs rund 13 Prozent an PVH und bleibt in Verbindung mit der Modemarke Tommy Hilfiger.
Quelle: FR