Armaturen-Hersteller KWC an Franke verkauft

Datum: 02.04.2013
Franke baut seine Position in der Schweiz aus. Das in Aarburg ansässige Unternehmen erwirbt die KWC aus Unterkulm. Die ist auf dem Schweizer Markt führend bei Armaturen. Durch den Anschluss an Franke kann sie künftig auf ein weltweites Vertriebsnetz zugreifen und ihre internationalen Geschäfte stärken.

Die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus. Zum Kaufpreis äußerten sich die Beteiligten bislang nicht. KWC konnte im letzten Jahr mit 332 Mitarbeitern einen Umsatz von 107,5 Millionen Schweizer Franken (gut 88 Millionen Euro) erzielen. Franke verkauft Lösungen für Profis und private Endverbraucher für Küche, Kaffeezubereitung und Getränkelieferung. Der Umsatz liegt bei etwa zwei Milliarden Franken (1,64 Milliarden Euro), wofür 8.500 Beschäftigte verantwortlich sind.
Quelle: aargauerzeitung.ch vom 2.4.13