Arques verkauft Autozulieferer Anvis

Datum: 06.12.2010
Die Münchener Beteiligungsgesellschaft Arques trennt sich von ihren Anteilen am Autozulieferer Anivs. Käufer ist die Hahn GmbH des ehemaligen Geschäftsführers Olaf Hahn. Für die Finanzierung ist ebenfalls eine Beteiligungsgesellschaft, die H.I.G. Capital, verantwortlich. Die hat den Deal über ihre europäische Tochter H.I.G. Europe begleitet. Über den Kaufpreis vereinbarte man Stillschweigen.

Anvis entwickelt Funktionslösungen für Fahrdynamik, Fahrsicherheit und Fahrkomfort. Das in Steinau an der Straße in Osthessen ansässige Unternehmen verfügt weltweit über 13 Niederlassungen, meist in unmittelbarer Nähe von großen Automobilkonzernen. Die Krise der Autoindustrie traf auch Anvis, die sich im letzten Jahr mit Verlusten und einem Umsatz von 210 Millionen Euro zufriedengeben mussten.

Für dieses Jahr werden aber 250 Millionen Euro bei einer positiven Ertragslage erwartet. Dazu trug auch eine in der Krise eingeleitete Sanierung bei, die bislang noch nicht abgeschlossen ist. Arques stieg 2007 bei Anvis ein.
Quelle: