Arzberg Porzellan ist insolvent

Datum: 23.01.2013
Schwere Zeiten beim oberfr√§nkischen Porzellanhersteller Arzberg. Wegen Umsatzr√ľckg√§ngen von 25 Prozent im vergangenen Jahr musste das Traditionsunternehmen aus Schirnding einen Insolvenzantrag stellen. Zudem sprang auch ein Gro√ükunde ab nachdem gleichzeitig auch noch Investitionen in energieeffiziente Ofenanlagen notwendig geworden waren. Eine Situation, die nun keine andere Wahl mehr lie√ü.

Immerhin sieht Insolvenzverwalter Volker B√∂hm gute Chancen f√ľr einen Erhalt der Firma, da sie eine starke Marke und eine moderne Fertigungsst√§tte besitze. Das werden die rund 200 Mitarbeiter sicher gerne h√∂ren. Zumal B√∂hm bereits √ľber einschl√§gige Erfahrung als erfolgreicher Sanierer des Porzellanherstellers Rosenthal verf√ľgt. Arzberg-Porzellan, bis 2004 als SKV-Porzellan-Union bekannt, geh√∂rt seit 2011 mehrheitlich zur Salzburger RPS 1 GmbH, hinter der die Rudigier & Partner GmbH steht.
Quelle: moebelmarkt.de vom 22.1.13