Augusta trennt sich von Dr. Keil

Datum: 04.07.2008
Nun hat die Liaison ein Ende gefunden. Die Augusta Technologie AG und Dr. Keil Informationstechnologie GmbH & Co. KG gehen getrennte Wege. Augusta verkaufte ihre Tochter wie schon seit längerem angestrebt rückwirkend zum 1. April an einen nicht genannten strategischen Investor. Auch über den Kaufpreis wurden keinerlei Angaben gemacht.

Dieser Deal passt in das langfristige Augusta-Konzept. Die Münchener wollen sich von ihren margenschwachen Geschäftsfeldern trennen, die nicht zum Kerngeschäft gehören. Das besteht aus der Bereitstellung von Sensorelementen und -systemen sowie in der Industriellen Bildverarbeitung und Automatisierungstechnik. Der Konzernumsatz lag im ersten Quartal 2008 bei 32,1 Millionen Euro. Dafür sorgten 533 Mitarbeiter.

Dr. Keil ist ein ebenfalls in München ansässiger IT-Service Dienstleister, der von Beratung über Software-Entwicklung bis hin zu Application-Management eine breite IT-Service Palette anbietet.
Quelle: Pressemitteilung von Augusta vom 1.7.08