Aurelius auf Einkaufstour

Datum: 17.10.2007
Die Münchner Aurelius AG kauft den Reisemobil-Hersteller Westfalia Van Conversion GmbH zu einem nicht genannten Preis vom Daimler Konzern.

Im Zuge der allgemeinen Konzentration auf das Wesentliche ist Daimler zu der Ansicht gelangt, dass Westfalia nicht mehr zum Kerngeschäft des Konzernes gehört. Trotzdem wird der Automobilkonzern auch künftig im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft die Reisemobile "James Cook" und "Marco Polo" aus dem Hause Mercedes Benz sowie die Superhochdächer für den Sprinter von Westfalia fertigen lassen.

Die in Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh ansässige Westfalia arbeitet auch für andere Automobilhersteller, wie Ford oder Opel. Die Westfalen erzielten im vergangenen Jahr mit rund 230 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 50 Millionen Euro.

Nach Käufen von Tochtergesellschaften von Arcandor (vormals KarstadtQuelle), Sauer Danfoss und Douglas ist der Kauf von Westfalia die sechste Übernahme von Aurelius im laufenden Jahr. In der Regel hält die börsennotierte Industrieholding ihre Beteiligungen zwischen drei und sechs Jahren.
Quelle: Aurelius, Pressemeldungen