Auto Fiegl geht an Emil Frey

Datum: 29.08.2011
Mit Wirkung zum 1. August diesen Jahres hat sich die Emil Frey Gruppe Deutschland im Nürnberger Raum verstärkt. Für eine nicht genannte Kaufsumme erwarb sie die Auto Fiegl GmbH in Schwabach sowie die Nürnberger Fiegl Automobile GmbH. Grund für den Verkauf war die bislang offene Nachfolge beim Ford- und Volvo-Händler.

Die rund 135 Mitarbeiter werden von der Emil Frey Gruppe übernommen, die sich damit im bayerischen Raum eine bessere Marktposition verschafft. Denn bisher ist die Münchener AM Automobile, die sich auf den Verkauf der Luxusmarken Aston Martin und Bentley spezialisiert hat, die einzige bayerische Vertretung.

Nun kommen die Niederlassungen in Nürnberg, Schwabach und Roth hinzu, die 2010 immerhin 80 Millionen Euro umsetzen konnten. Der Standort in Weißenbach ist nicht Teil der Übernahme, sondern wird aus dem Unternehmen herausgelöst. Die anderen drei Filialen gehören künftig zur Frey-Tochterfirma Schwabengarage.

Emil Frey Deutschland verfügt bundesweit über 70 Vertretungen. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Baden-Württemberg, wo sich in Stuttgart auch der Hauptsitz befindet. Knapp 3.000 Mitarbeiter kümmern sich um den Vertrieb für insgesamt 19 verschiedene Automarken.
Quelle: autohaus.de vom 26.8.11