Autozulieferer Alfmeier kauft RKT

Datum: 20.06.2008
Die Alfmeier Präzision Aktiengesellschaft hat alle Anteile an der RKT Rodinger Kunststoff-Technik GmbH übernommen. Verkäufer ist der bisherige Eigentümer Rainer Groth, der sich aus Altersgründen aus dem Geschäft zurückzieht. Zum Kaufpreis äußerten sich beide Seiten nicht.

RKT ist auf die Herstellung von Präzisions- und Kunststoffspritzgussformen sowie von Hochleistungswerkzeugen spezialisiert. Das im oberpfälzischen Roding ansässige Unternehmen liefert diese Teile hauptsächlich an Kunden aus den Branchen Medizintechnik, Kommunikationstechnik, Automobiltechnik und Elektrotechnik. Bei einem Auslandsanteil von etwa 50 Prozent betrug der Umsatz im letzten Jahr rund 30 Millionen Euro. RKT beschäftigt derzeit circa 270 Mitarbeiter.

Rainer Groth entschied sich für einen Verkauf an Alfmeier, weil die ein aus seiner Sicht schlüssiges, international orientiertes und langfristig geplantes Konzept zur Weiterentwicklung von RKT präsentiert haben. RKT soll innerhalb der Alfmeier Gruppe als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden.

Für Alfmeier ist diese Transaktion Teil einer besonders in den letzten Monaten konsequent verfolgten Wachstumsstrategie. Davon zeugen auch die vor kurzem erfolgten Firmengründungen von k3works GmbH und KITE Electronics GmbH. Ziel von Alfmeier ist es, RKT zu einem Anbieter kompletter Baugruppen umzuwandeln.

Alfmeier ist unweit von RKT in Treuchtlingen angesiedelt und hat seinen Schwerpunkt auf Produkten für Automobile, die an fast alle namhaften Hersteller geliefert werden. Mehr als 1.200 Beschäftigte arbeiten in Deutschland, den USA, Mexiko, Tschechien, Korea und China für das Unternehmen und erzielten im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro.
Quelle: Pressemitteilung Alfmeier vom 6.6.08