Autozulieferer CRH geht an Johnson Controls

Datum: 02.12.2010
Die C. Rob. Hammerstein Group, kurz CRH, ist komplett verkauft worden. Neuer Besitzer des Autozulieferers ist der US-amerikanische Konzern Johnson Controls, der den Deal über seine deutsche Tochter, die JCI Beteiligungs GmbH aus Burscheid, abwickelt. Zu den finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Die CRH entwickelt und produziert Autositzsysteme, Sitzschienen und Höhenversteller sowie Lenksäulenverstellungen und elektrische Antriebselemente. Sie ist in Solingen ansässig und betreibt dort zwei Niederlassungen mit knapp 900 Beschäftigten. Weltweit arbeiten rund 3.600 Menschen für CRH in Schweden, Ungarn, Tschechien, Rumänien und der Türkei sowie in China, Japan, Südkorea, Südafrika, Mexiko und den USA. Für dieses Jahr wird ein Umsatz von 475 Millionen Euro erwartet.

Johnson ist durch den Zukauf künftig in der Lage, die gesamte Produktpalette für die Automobilindustrie abzudecken. Der weltweit präsente Konzern aus Milwaukee ist in den drei Geschäftsfeldern Building Efficiency, Automotive Experience und Power Solutions tätig. Etwa 130.000 Mitarbeiter sorgten zuletzt für einen Umsatz von 34,3 Milliarden US-Dollar.
Quelle: rp-online.de vom 2.12.10