Autozulieferer Mahle übernimmt Mehrheit bei Behr

Datum: 17.05.2013
Was lange währt, währt endlich gut. Nach diesem Motto könnten die Verhandlungen zwischen dem Autozulieferer Mahle und dem Klimaanlagenbauer Behr gefasst werden. Denn seit 2010 plante Mahle die mehrheitliche Übernahme der Stuttgarter, die ursprünglich bereits zum Jahresbeginn umgesetzt werden sollte. Nun sichert sich Mahle, vorher bereits mit 37 Prozent an Behr beteiligt, eine 51-prozentige Mehrheit.

Als Verkäufer tritt die Kapitalbeteiligungsgesellschaft BWK auf. Zu den finanziellen Modalitäten gab es keine Angaben. Die Verhandlungen liefen im letzten Jahr vorübergehend stockend, weil die EU-Kommission gegen Behr Ermittlungen wegen des Verdachts auf Preisabsprachen eingeleitet hatte. Zwar ist dieser Prozess noch nicht abgeschlossen. Bei Mahle glaubt man aber, dass die damit verbundenen Risiken inzwischen überschaubar und in einem für Mahle akzeptablen Rahmen liegen.
Quelle: handelsblatt.com vom 16.5.13