Autozulieferer Odelo geht an türkische Holding

Datum: 01.03.2011
Der auf die Fertigung von Heckleuchten für Pkw spezialisierte Odelo-Konzern ist komplett verkauft worden. Und zwar an die türkische Holding Bayraktarlar. Zum Kaufpreis machte man keine Angaben. Die zuständigen Kartellbehörden haben das Geschäft bereits abgesegnet. Damit hat sich das Unternehmen vom Bosporus gegen einen indischen und einen chinesischen Konkurrenten durchgesetzt, die ebenfalls Kaufinteresse äußerten.

Odelo produziert an fünf Standorten in Europa mit rund 1.200 Mitarbeitern für die großen Autobauer. In Baden-Württemberg arbeiten in Geislingen 320 Festangestellte und 120 Leiharbeiter in der Herstellung von Heckleuchten für Premiumfahrzeuge, in Oberrot 170 Beschäftigte im Ersatzteilbereich. Dazu kommt der ehemalige Firmensitz in Schwaikheim mit Entwicklung und Anlauffabrik.

Der Istanbuler Mischkonzern Bayraktarlar plant durch den Kauf eine Stärkung seines internationalen Geschäfts. Bislang werden Fahrzeugleuchten für den türkischen Markt produziert. Nun soll Odelo mit seinen Werken in Deutschland und Slowenien endlich in ruhigeres Fahrwasser geführt und zudem ausgebaut werden. Denn Odelo gehörte mal zu Schefenacker. Das Werk in Geislingen war vorher auch noch Teil des insolventen Unternehmens Ulo. Odelo entstand nach der Schefenacker-Pleite 2007 durch Herauslösung aus dem Restkonzern.
Quelle: swp.de vom 1.3.11