Autozulieferer Robert Sihn geht in die Insolvenz

Datum: 26.09.2011
Und das trotz hervorragender Auftragslage. Auslöser waren ein erhöhter, nicht über das laufende Geschäft abzudeckender Betriebsmittelbedarf und nicht rechtzeitig abgeschlossene Gespräche für entsprechende Kreditfinanzierungen. Deshalb nun also Insolvenz, obwohl die Baden-Württemberger Firma für das laufende Jahr mit einem Wachstum von rund 15 Prozent auf dann 49 Millionen Euro Umsatz rechnet.

Immerhin vereinfacht diese paradox anmutende Lage die Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten, die laut Insolvenzverwalter Tobias Hoefer so viel Vertrauen in den Autozulieferer aus Niefern-Öschelbronn haben, dass der Geschäftsbetrieb im vollem Umfang weitergehen kann. Auch Gespräche mit potenziellen Investoren werden seit Monaten geführt. Robert Sihn produziert fluidische und mechanische Verbindungselemente, zum Beispiel für den Kraftstoff- und den Ölkreislauf sowie für Servolenkungen.
Quelle: econo.de vom 24.9.11