Axel Springer verkauft Stepstone teilweise

Datum: 31.03.2010
Der Medienkonzern Axel Springer hat den Software-Bereich seines Tochterunternehmens Stepstone verkauft. Der Finanzinvestor HgCapital mit Hauptsitz in London zahlt 110 Millionen Euro für den Geschäftsbereich Solutions. Die Online-Jobbörse Stepstone verbleibt bei Axel Springer. Die Transation steht unter Vorbehalt des Kartellamts.

Stepstone wurde im Jahr 1996 in Oslo gegründet. Nach eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen über 250 Angestellte in Deutschland und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2009 rund 100 Millionen Euro. Die Hälfte des Gewinns entfielen demzufolge auf den Geschäftsbereich Solutions, der web-basierte Softwarelösungen anbietet.

Zwischen den Jahren 2008 und 2009 hat die Axel Springer Ag sämtliche Anteile von Stepstone übernommen. Mit der Online-Jobbörse solle auch zukünftig die digitale Postitionierung des Unternehmens im Kernbereich der Online-Rubrikenmärkte gestärkt werden. Vorstandsvorsitzender Dr. Matthias Döpfner bezeichnete den Internet-Stellenmarkt als wichtigen Eckpfeiler des Kerngeschäfts.
Quelle: Pressemitteilung