Baikap verkauft Hamba nach erfolgreicher Sanierung

Datum: 16.10.2007
Die BAVARIA Industriekapital AG - auch bekannt als Baikap - verkauft den Maschinenbauer Hamba Filltec GmbH & Co. KG und die Hamba Filling Technology Services GmbH an ein Unternehmen der Oystar-Gruppe, ein weltweit führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnologie. Der Kaufpreis wird mit einem "deutlich zweistelligen Millionenbetrag" angegeben.

Das Beteiligungsunternehmen aus München hatte die stark angeschlagene Hamba im April 2004 für einen symbolischen Kaufpreis übernommen. Seit 2001 hatte der Spezialist für die Befüllung von Kleinflaschen und Bechern
Verluste von fast 50 Millionen Euro angesammelt. Mit neuer Geschäftsführung und einer neuen Maschinengeneration hatten die Münchner Spezialisten das saarländische Unternehmen nach der Akquisiton strategisch neu ausgerichtet. Dank des drastischen Sanierungsprogramms arbeitet die Firma bei gestiegenen Umsätzen wieder deutlich profitabel und beschäftigt aktuell 127 Mitarbeiter. Hamba wird, wie bei Oystar üblich, unter gleichem Namen am Markt weiter agieren.

Die Oystar-Gruppe ist aus der Packaging Division des IWKA-Konzerns hervorgegangen und hat mit Hamba sein 17. produzierendes Unternehmen in die Gruppe aufgenommen. Oystar bedient Kunden in den Industriebereichen Molkerei, Lebensmittel, Pharma und Kosmetik. Durch die Akquisition erhöht sich der Gesamtumsatz von OYSTAR im laufenden Jahr auf etwa 450 Millionen Euro.

Reimar Scholz, Gründer und Vorstand der Bavaria Industriekapital, steht aktuell im Finale des renomierten Wirtschaftspreises "Entrepreneur des Jahres 2007", der von Ernst & Young vergeben wird und am 19.Oktober 2007 verliehen wird.
Quelle: Pressemitteilung Hamba