BASF übernimmt Mehrheit bei HTE

Datum: 07.04.2008
BASF hat seine Anteile an der HTE AG auf 75 Prozent erhöht. Die HTE - das Kürzel steht für high throughput experimentation company – bietet Technologien und Dienstleistungen zur Produktivitätssteigerung in den Bereichen Forschung und Entwicklung an. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart.

BASF besitzt bereits seit 2003 über ihre Tochtergesellschaft BASF Venture Capital 12,7 Prozent der Anteile an HTE. Für BASF liegt der Vorteil an der Mehrheitsübernahme nach eigenen Angaben vor allem darin, dass es vornehmlich in der Anwendung von Hochdurchsatzmethoden in der Katalyseforschung einen deutlichen Kompetenzzuwachs bei BASF gibt. Dadurch kann die Entwicklung von Heterogenkatalysatoren für eine Reihe von Anwendungen effizienter und zeitsparender gestaltet werden.

HTE ist in Heidelberg ansässig und offeriert seine Leistungen für Unternehmen aus den Branchen Energie, Chemie, Umwelt und Konsumgüter. Ziel ist eine kosteneffiziente Steigerung von Innovationsleistungen sowie eine Verkürzung der Zeit bis zum Markteintritt für neue Produkte und Verfahren.

BASF ist eines der größten Chemieunternehmen der Welt mit einem sehr breiten Spektrum an Produkten. Dazu gehören neben Chemikalien auch Öl und Gas, Kunststoffe, Veredlungsprodukte und Pflanzenschutzmittel. Zum Konzern zählen über 95.000 Beschäftigte, die im abgelaufenen Jahr einen Umsatz von knapp 58 Milliarden Euro erwirtschaftet haben.
Quelle: Pressemitteilung von HTE