BASF kauft Cognis

Datum: 22.06.2010
Damit hat die frühere Henkel-Tochter einen neuen Hauptgesellschafter. Der heißt BASF und verspricht sich von dem Deal einen weiteren Schritt nach vorn auf dem Weg von einem Produzenten von Massenchemikalien hin zu einem Anbieter im Bereich der Spezialchemie. Der Kaufpreis soll bei rund 3,2 Milliarden Euro liegen. Die entsprechenden Verträge werden heute unterzeichnet.

Cognis ist auf Spezialchemie-Erzeugnisse fokussiert und hat sich dabei auf die Bereiche Wellness und Nachhaltigkeit spezialisiert. Das in Monheim am Rhein angesiedelte Unternehmen war bis 2001 eine Tochter des Chemie- und Konsumgüterkonzerns Henkel. Der veräußerte Cognis für 2,5 Milliarden Euro an die Private-Equity-Gesellschaften Permira und Goldman. Die ließen ihre Erwerbung auch durch ein hartes Refinanzierungsmodell in die roten Zahlen rutschen.

BASF, die weltweite Nummer eins unter den Chemiekonzernen, verfolgt mit dem Erwerb weiterhin eine Expansionsstrategie. Die hatte in den letzten 10 Jahren zu Zukäufen, aber auch zu Trennungen von ungeliebten Firmen im Gesamtwert von 34 Milliarden Euro geführt. Unter anderem übernahmen die Ludwigshafener 2008 die Schweizer Ciba, gliederten sie 2009 in ihren Konzern ein, verkauften die nicht passenden Sparten und benannten den Rest im März 2010 in BASF Schweiz um.
Quelle: welt.de vom 22.6.10