Bastei Lübbe wirft Eichborn Verlag Rettungsring zu

Datum: 02.11.2011
Der seit Juni insolvente Frankfurter Eichbornverlag scheint gerettet zu sein. Noch im September 2011 wurde ein Angebot des Aufbau-Verlegers Matthias Koch vom vorläufigen Gläubigerausschuss abgelehnt. Nun ist der Kölner Verlag Bastei Lübbe zur Übernahme bereit; die Verhandlungen laufen. Verleger Stefan Lübbe betonte, dass aufgrund ähnlicher Firmenphilosophien beide Verlage gut zusammen passen würden.

Der Eichborn Verlag konzentriert sich auf die Bereiche Belletristik, Sachbuch und Ratgeber. Der Verlag mit der Fliege ist vor allem durch humoristische Veröffentlichungen bekannt geworden, hat aber auch anspruchsvolle Publikationen im Sortiment. Im Programm befinden sich erfolgreiche Autoren wie Walter Moers (Das kleine Arschloch, Käpt'n Blaubär), Sven Regener (Herr Lehmann) und Hans Magnus Enzensberger.

Gegründet wurde der Verlag 1980 von Vito von Eichborn und Dr. Matthias Kierzek.

Bastei Lübbe ist bekannt geworden durch seine kleinen Romanhefte. Mittlerweile ist daraus ein großer Buch- und Zeitschriftenverlag geworden. Legendär sind vor allem die Jerry Cotton Hefte aus den 50er Jahren. Zwischen 1971 und 2003 erschien bei Bastei auch das "Das Goldene Blatt".

1997 übernahm die Verlagsgruppe Lübbe den Ehrenwirth Verlag, dessen Programm Hardcover-Bücher im Bereich Belletristik und Sachbuch umfasst. 2009 und 2010 weitete Bastei Lübbe seinen Kinder- und Jugendbereich aus, indem die Verlage Baumhaus und Boje Verlag übernommen wurden.

Gegründet wurde die Verlagsgruppe Lübbe 1953 von Gustav Lübbe.
Quelle: Frankfurter Rundschau