Bayer gibt Zeitarbeitstochter ab

Datum: 17.02.2010
Das Unternehmen Bayer Business Service, kurz BBS, verkauft seine Tochter Job@ctive nach Hamburg. Käufer ist die dort ansässige Firma Hanfried Personaldienstleistungen. Bis zum März 2010 soll der Deal abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt gegeben.

Wie ein Sprecher von Bayer mitteilte, möchte sich BBS in Zukunft verstärkt auf Dienstleistungen in den Geschäftsbereichen Informationstechnik, Einkauf und Logistik sowie Finanz- und Rechnungswesen konzentrieren. Zeitarbeit gehöre nicht mehr zum Kerngeschäft. BBS möchte dennoch die konzerninterne Arbeitskräftevermittlung weiter betreiben. 230 Personen, die zuletzt bei Job@ctive als Zeitarbeiter beschäftigt waren, sind von dem Verkauf betroffen.

Der Verkäufer, die BBS, ist eine von drei großen Servicetöchtern des Chemie-Konzerns aus Leverkusen. Seit 2001 ist Job@ctive der BBS angegliedert und hat Arbeitskräfte überwiegend an andere Firmen im Chempark vermittelt. Hanfried aus Hamburg beschäftigt etwa 2.500 Mitarbeiter und möchte sich mit dem Erwerb im Rhein-Ruhr-Gebiet etablieren. Das Unternehmen begann im Jahr 2000 damit, Zeitarbeitskräfte zu vermitteln und betreibt inzwischen auch Filialen in Bremen und in Magdeburg.
Quelle: leverkusener-anzeiger.ksta.de vom 16.02.2010