Baywa expandiert weiter im Bereich erneuerbarer Energien

Datum: 04.11.2009
Eigentlich ist Baywa ein Agrarhandelskonzern. Da scheint die Verbindung zum Energiesektor eher ungew├Âhnlich. Trotzdem etablieren sich die M├╝nchener mit den genossenschaftlichen Wurzeln in diesem Segment. Nachdem sie dieses Jahr bereits das Biogasunternehmen Aufwind Neue Energien und den Photovoltaik-Anlagen-H├Ąndler MHH Solartechnik ├╝bernommen haben, nun der dritte Streich.

F├╝r etwa 50 Millionen Euro erwerben sie ├╝ber ihre Tochtergesellschaft BayWa Green Energy GmbH von der Investmentgesellschaft Babcock & Brown 87,7 Prozent der Firma Renerco Renewable Energy Concepts. Die M├╝nchener Projektgesellschaft entwickelt und betreibt Wind- und Solarenergieanlagen. Sie ist haupts├Ąchlich in der Bundesrepublik sowie in Spanien, Frankreich und Italien t├Ątig. Der osteurop├Ąische Raum wird in j├╝ngster Zeit au├čerdem zunehmend wichtig f├╝r Renerco.

Im letzten Jahr erreichten die M├╝nchener einen Umsatz von knapp 48 Millionen Euro. Der Gewinn lag bei rund f├╝nf Millionen Euro. Aktuell betreibt Renerco Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von 80 Megawatt. Kraftwerke f├╝r insgesamt 500 Megawatt sind in der Planung bzw. im Bau.

Der Deal mit Baywa steht allerdings noch unter dem Vorbehalt einer positiven R├╝ckmeldung seitens der Kartellbeh├Ârden. Deren Zustimmung gilt jedoch als gewiss. Baywa hat damit nach eigenen Aussagen f├╝r dieses Jahr keine weiteren Akquisitionspl├Ąne. Langfristig will das im MDax notierte Unternehmen das Gesch├Ąftsfeld mit den erneuerbaren Energien aber weiter ausbauen.
Quelle: Financial Times Deutschland vom 3.11.09