BayWa sichert sich Bauzentrum Westm├╝nsterland

Datum: 10.07.2008
Die BayWa setzt ihren Expansionskurs in Nordrhein-Westfalen fort. Neueste Erwerbung ist die Bauzentrum Westm├╝nsterland GmbH & Co. KG. S├Ąmtliche Anteile daran werden r├╝ckwirkend zum 1. Januar 2008 ├╝bernommen. Die Genehmigung der Kartellbeh├Ârde steht allerdings noch aus.

Die Firma Bauzentrum Westm├╝nsterland entstand aus dem Zusammenschluss der vier bis dahin eigenst├Ąndigen Baustoffh├Ąndler B├Âcker, Daume, Kemper und Rudde. In der Region werden neun Niederlassungen betrieben, deren Schwerpunkte verschieden gesetzt sind. Au├čer dem klassischen Baustoffvollsortimenter werden auch relativ hoch spezialisierte Filialen zum Beispiel f├╝r Dach und Fassade, f├╝r Garten- und Landschaftsbau sowie f├╝r Fliesen betrieben. Zusammen erzielen sie einen j├Ąhrlichen Umsatz von gut 30 Millionen Euro. Die bisherigen Gesch├Ąftsf├╝hrer Wilm Kemper und Josef Rudde werden ihre Positionen auch zuk├╝nftig behalten.

Mit dieser Akquisition w├Ąchst das Netz der BayWa in Nordrhein-Westfalen auf 37 Baustoffbetriebe an. Bereits Anfang diesen Jahres kam die Bautreff Voss GmbH & Co. KG, ein gro├čer Baustoffhandel aus Coesfeld zum BayWa-Konzern. Die M├╝nchener sind in den Bereichen Baustoffe, Agrar, Technik, Bau- und Gartenmarkt, Mineral├Âle und Obst t├Ątig. 2007 konnte mit gut 16.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,227 Milliarden Euro erreicht werden. Rund zwei Drittel der Erl├Âse wurden in Deutschland, ein Drittel in ├ľsterreich und Osteuropa erwirtschaftet.
Quelle: Pressemitteilung von BayWa vom 13.6.08