BEB geht nach Holland

Datum: 26.11.2007
Das Erdgastransportgeschäft von BEB geht an die niederländische Gasunie.

Verkäufer der BEB Transport und Speicher Service GmbH sind die Mineralölkonzerne ExxonMobil und Shell.Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Kartellbehörden müssen die Transaktion noch freigeben. Das Closing der Transaktion soll noch in diesem Jahr stattfinden.

BEB besitzt ein Gaspipelinenetz von rund 3.100 Kilometern Länge mit einem Gesamtvolumen von 30 Milliarden Kubikmetern. Hinzu kommen drei Untergrundspeicher mit einem Gesamtarbeitsgasvolumen von ca. 2 Milliarden Kubikmeter.


Quelle: Reuters