Bertelsmann-Tochter Fremantle kauft Werbefirma

Datum: 06.10.2010
Fremantle gilt als einer der größten TV-Unterhaltungsproduzenten. Um die eigene Abhängigkeit vom klassischen Produktionsgeschäft zu verringern wird die Palette der Dienstleistuzngen und Produkte nun im Werbebereich erweitert. 60 Prozent des Marketingspezialisten Radical Media gehen an Fremantle.

Die wollten sich zum Kaufpreis zwar nicht äußern. Konzernchef Tony Cohen sprach aber von einer bedeutsamen Summe. Die wird in Insiderkreisen auf etwa 100 Millionen Dollar geschätzt. Fremantle gehört zur RTL Group, die sich wiederum zu 90 Prozent im Besitz von Bertelsmann befindet. Fremantle besitzt in zehn europäischen Ländern Anteile an 42 Fernseh- und 32 Radiosendern.

Radical Media verfügt über 240 Mitarbeiter in den Büros in Berlin, Los Angeles, New York, Schanghai und Sydney. Werbekampagnen wurden bereits für Honda, Apple, Microsoft und IBM konzipiert. Mit Fremantle verbindet die Firma schon seit etwa zweieinhalb Jahren eine Zusammenarbeit, die über die Fremantle-Tochter Ufa Brands künftig noch intensiviert werden soll.
Quelle: handelsblatt.com vom 6.10.10