Bertelsmann trennt sich von Arvato Mobile

Datum: 29.12.2008
Über seine Tochterfirma Arvato AG veräußert der Bertelsmann-Konzern mit Wirkung zum 1. Januar 2009 Arvato Mobile, einen Anbieter für digitale Entertainment-Inhalte. Am Tag vor Heiligabend wurden die entsprechenden Verträge unterzeichnet. Als Käufer tritt die in Dubai angesiedelte Investmentgesellschaft Mondia Ltd. auf. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Arvato Mobile hat seinen Hauptsitz in Hamburg und ist neben digitalem Entertainment auf Mobilwerbung und weitere interaktive Anwendungen spezialisiert. Die zwei eigenen Plattformen Gnab und die Entertainment Plattform 2 (EP2) dienen dafür als Basis. Für das Unternehmen, das unter anderem die auf Handyspiele und Klingeltöne ausgerichtete Seite handy.de betreibt, arbeiten etwa 300 Beschäftigte.

Mondia hat als Beratungs- und Investmentfirma einen Schwerpunkt auf das Geschäftsfeld Mobile Solutions gelegt und kann durch die Akquisition dieses Feld weiter ausbauen. Außerdem festigt sie so die seit Jahren guten Beziehungen zu Bertelsmann, für die bereits Kontakte zu den arabischen Mediengrößen angebahnt wurden. Bertelsmann sah in dem Verkauf von Arvato eine Chance zur Portfoliobereinigung, zumal das Geschäft mit Klingeltönen derzeit rückläufig ist.
Quelle: Pressemitteilung von Mondia und Arvato vom 24.12.08