Besitzverhältnisse im Weihnachtsgeschäft neu verteilt

Datum: 23.12.2008
Santa Claus hat seine Alleinherrschaft im Weihnachtsgeschäft endgültig aufgegeben. Zum einen kann er nach eigener Aussage den trotz konjunktureller Flaute gestiegenen Geschenkeanforderungen nicht mehr nachkommen. Zum anderen machte ihm die Easterbunny Gesellschaft ein extrem gutes Angebot, das er guten Gewissens einfach nicht ablehnen konnte. Sollte die allerhöchste Behörde zustimmen, wird mit einer lange währenden Tradition endgültig gebrochen und die Männer in Rot geben den Geschäftsbereich Teenagerbeschenkung ab.

Für Easterbunny ist der Zukauf gerade deshalb sinnvoll, weil nun das rückläufige Frühjahrsbusiness passend erweitert wurde. Die Produktion muss jetzt nicht mehr auf ein veraltetes Fest, dessen Gründe den meisten Bürgern sowieso nicht mehr bekannt sind, ausgerichtet sein. Stattdessen kann man sich an der Nr. 1 der Konsum-Events beteiligen. Und auch für Santa Claus dürfte der Deal lohnend sein, da künftig die Konzentration allein dem Kerngeschäft mit Kinderspielzeug dienen kann. Anscheinend eine Transaktion, die nur Gewinner hervorbringt. Das muss die Kraft des Weihnachtsfests sein...

... das Team wünscht Ihnen allen frohe und glückliche Festtage und einen guten Rutsch um 2009 mit voller Kraft angehen zu können.
Quelle: