Betonpumpenhersteller Schwing verkauft

Datum: 20.04.2012
Schwing, Betonmaschinenhersteller aus Herne, ist künftig mehrheitlich in der Hand des chinesischen Konzerns XCMG. Wieviel Prozent der Anteile das Unternehmen aus dem Reich der Mitte übernommen hat wollten die Beteiligten nicht angeben. Allerdings betonte Gerhard Schwing, dessen Vater die Firma 1934 gegründet hatte, dass ein Höchstmaß an Eigenständigkeit gewährleistet werden soll.

Zudem gab XCMG eine Bestandsgarantie für die deutschen Werke in Herne und Memmingen für die nächsten fünf Jahre ab. Damit sollten auch die rund 1.000 Arbeitsplätze dort gesichert sein. Denn Schwing war in den letzten Jahren finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet - der Jahresumsatz sank innerhalb weniger Jahre von 800 auf 500 Millionen Euro - und musste erst kürzlich 170 Mitarbeitern kündigen.

Die Westfalen beschäftigen weltweit immerhin 4.000 Personen, die sich um die Fertigung und den Vertrieb von Mischmaschinen, Pumpen, Fahrmischern, Recyclinganlagen und anderen Betonbaumaschinen kümmern. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Erst kürzlich ging der andere große deutsche Betonpumpenhersteller Putzmeister ebenfalls in chinesischen Besitz über.
Quelle: reuters.com vom 19.4.12