Bettdeckenhersteller Centa-Star meldet Insolvenz an

Datum: 19.03.2013
Das Stuttgarter Unternehmen hat sich mit Investitionen zum Ausbau des Einzelhandels-Gesch√§fts √ľbernommen. Nachdem die Gl√§ubigerbanken mehrere Kreditlinien nicht mehr verl√§ngert haben, wurde jetzt der Gang zum Insolvenzgericht notwendig. F√ľr den zuletzt vorgelegten Jahresabschluss 2010 wies der Hersteller von Faser- und Federbetten sowie Kissen 1,37 Millionen Euro Schulden auf.

Grund f√ľr die prek√§re Situation ist der seit 2006 vorangetriebene Aufbau von bundesweit 22 eigenen Outlets und 60 Centa-Star-Shops in anderen Handelsgesch√§ften. Betroffen von der Pleite sind 120 feste Mitarbeiter sowie 70 externe Verkaufsberater und rund 30 freiberuflich Besch√§ftigte. Centa-Star steht nach Aussagen des Managements in Verhandlungen mit einem strategischen Investor, die jedoch nicht schnell genug abgeschlossen werden konnten.
Quelle: stuttgarter-zeitung.de vom 18.3.13