Bosch übernimmt Großkesselhersteller Loos

Datum: 09.04.2009
Bosch stärkt sein Heiztechnik-Geschäft mit dem Kauf des Großkesselherstellers Loos. Entsprechende Verträge wurden am 7. April unterzeichnet. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Die kartellrechtlichen Genehmigungen stehen noch aus.

Die Loos Deutschland GmbH ist im mittelfränkischen Gunzenhausen angesiedelt, wo in zwei Werken Dampf- und Heißwasserkessel sowie modulare Kesselhauskomponenten produziert werden. Eine weitere Fertigungsstätte ist im österreichischen Bischofshofen. Mit eigenen Niederlassungen und Tochtergesellschaften in zwölf Ländern sowie zahlreichen Vertretungen verfügt das Unternehmen über gut ausgebaute Vertriebsmöglichkeiten. Das 1865 gegründete Unternehmen setzte 2008 mit etwa 600 Mitarbeitern rund 130 Millionen Euro um. Zum Einsatz kommen die Kessel insbesondere in Krankenhäusern, Hotels, Kaufhäusern und Industriegebäuden.

Bosch wird Loos in seinen Geschäftsbereich Thermotechnik integrieren. Die Übernahme steht am Ende einer seit zehn Jahren währenden Zusammenarbeit der beiden Unternehmen. Nach der Akquisition von Buderus vor einigen Jahren wird die Bosch Thermotechnik GmbH zu einem der führenden europäischen Anbieter von Groß- und Industriekesseln. In Gunzenhausen soll für diesen Bereich ein Kompetenzzentrum entstehen. Der Umsatz von Bosch Thermotechnik lag 2008 bei circa drei Milliarden Euro, wofür gut 13.000 Mitarbeitern verantwortlich waren.
Quelle: Pressemitteilung von Bosch vom 8.4.09