Britischer Finanzinvestor steigt bei Schneekoppe ein

Datum: 18.02.2011
Change Capital Partners (CCP) heißt der neue Mehrheitsgesellschafter bei Schneekoppe. Die Briten übernehmen 75 Prozent der Anteile. Die übrigen 25 verbleiben bei Gerald Wagener, der das Unternehmen 2007 komplett kaufte und auch weiterhin als Geschäftsführer tätig sein soll. Wieviel Geld Wagener jetzt von CCP bekommt, wollten die Beteiligten nicht verraten.

Klar ist aber, dass der Deal von CCP mit Eigenkapital finanziert wird und Schneekoppe keine Schulden aus dem eigenen Verkauf tragen muss. Mit einem neuen Produktsortiment und neuen Vertriebskanälen soll Schneekoppe seinen Umsatz in den nächsten fünf Jahren nach Wunsch von CCP verdreifachen. 2009 musste das Unternehmen aus Buchholz in der Nordheide einen Umsatzrückgang von acht Prozent auf 27,4 Millionen Euro verdauen. Derzeit vertreibt Schneekoppe rund 140 verschiedene Produkte wie Säfte, Fruchtschnitten, Gebäck, Brotaufstriche und Nudeln in über 30 Länder.

CCP ist bislang eher durch Übernahmen in der Modebranche bekannt. 2006 kauften sie Jil Sander, trennten sich aber zwei Jahre später wieder von dem Modelabel. In Italien erwarben sie von Stefanel deren Tochter Hallhuber.
Quelle: fr-online.de vom 17.2.11