Burda kauft sich bei Xing ein

Datum: 19.11.2009
48 Millionen Euro lässt sich Hubert Burda seinen Einstieg beim Business-Netzwerk Xing kosten. Dafür bekommt er 25,1 Prozent der Anteile vom Gründer des Online-Portals Lars Hinrichs. Der behält noch 2,6 Prozent und bleibt damit zumindest als Minderheitsaktionär mit Xing verbunden. Die Geschäftsführung hatte er bereits vor einigen Monaten abgegeben, weshalb der Verkauf erwartet worden war.

Xing bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, sich auf einer eigenen Internetseite mit Bild und Lebenslauf in Szene zu setzen und mit anderen Mitgliedern Kontakt aufzunehmen. Das Hamburger Unternehmen hat derzeit im deutschsprachigen Raum rund 3,6 Millionen Mitglieder und noch einmal mehr als 4,5 Millionen in der übrigen Welt, vor allem in Spanien und der Türkei.

Xing-Geschäftsführer Stefan Groß-Selbeck sieht in Burda mit deren großen Medien-Reichweite den idealen Partner um die eigenen ehrgeizigen Wachstumspläne umzusetzen. Der Hinrichs-Nachfolger plant eine Verdoppelung der Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den nächsten Jahren.

Burda könnte über Xing Inhalte anderer eigener Medien wie zum Beispiel Focus gut vermarkten. Bislang wurden jedoch noch keine Zukunftspläne für die Neuerwerbung öffentlich gemacht. Auf jeden Fall baut Burda sein Unternehmen weiter in Richtung Internetpräsenz aus und verfügt inzwischen über 41 Beteiligungen.
Quelle: Hamburger Abendblatt online vom 19.11.09