Capvis übernimmt Hess Naturmode

Datum: 27.06.2012
Es scheint so, als habe der Schweizer Finanzinvestor Capvis das Tauziehen um die Hess Natur-Textilien GmbH gewonnen. Entsprechende Verträge sind unterschrieben. Denn auch die deutschen und österreichischen Kartellbehörden haben nun dem Geschäft zugestimmt und damit für einen automatischen Vollzug der Transaktion gesorgt. Trotzdem regt sich innerhalb der Belegschaft des Naturmodeversenders nach wie vor Widerstand gegen Capvis.

Betriebsratschef Walter Strasheim-Weitz kündigte vorsorglich schon einmal an, diesen Deal trotz der bestehenden Faktenlage so nicht hinzunehmen. Er bemängelte fehlende Transparenz während des Verkaufsprozesses, fürchtet einen Werteausverkauf und eine Hinwendung zu maximaler Gewinnorientierung, die sich teils nur schwer mit der ökologischen Orientierung und den daraus resultierenden Unternehmensidealen bei Hess in Einklang bringen lässt.

Zudem sieht er sich und die hinter ihm stehende HN Geno beim Verkaufsprozess übergangen. Die HN Geno ist ein genossenschaftlicher Zusammenschluss von Beschäftigten und Kunden von Hess Natur. Der im hessischen Butzbach angesiedelte Öko-Versandhändler arbeite jetzt schon hochprofitabel und konnte 2011 mit 330 Mitarbeitern 72 Millionen Euro umsetzen. Hess gehörte bisher zur Primondo Specialty Group des insolventen Arcandor-Konzerns. Mit dem Verkaufserlös sollen die Betriebsrenten der Karstadt-Quelle-Pensionäre gesichert werden.
Quelle: faz.net vom 26.6.12