Carl Zeiss wieder Herr im eigenen Haus

Datum: 13.10.2010
Zumindest gilt das f├╝r die Brillensparte Carl Zeiss Vision des Technologiekonzerns. Denn die befindet sich jetzt r├╝ckwirkend zum 1. Oktober wieder zu hundert Prozent in der Hand des Optikkonzerns. Sie wird k├╝nftig als eigenst├Ąndiger Unternehmensbereich Vision Care agieren.

F├╝r Carl Zeiss war es nach Angaben des Vorstandschefs Dr. Dieter Kurz die bislang gr├Â├čte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Allerdings blieb er die genauen Zahlen schuldig. Carl Zeiss hat jedoch mit den Kreditgebern von Carl Zeiss Vision vereinbart, Darlehen in dreistelliger Millionenh├Âhe aufzukaufen und damit die Eigenkapitalquote zu erh├Âhen.

Bisher geh├Ârten f├╝nfzig Prozent der Anteile am zweitgr├Â├čten Brillenglasanbieter der Welt der Private Equity-Gesellschaft EQT. Die halfen Carl Zeiss 2005 dabei, das US-amerikanische Konkurrenzunternehmen Sola f├╝r rund 820 Millionen Euro zu kaufen.
Quelle: Pressemitteilung der Carl Zeiss AG vom 12.10.10