Cassidian erwirbt Mehrheit an Zeiss-Milit├Ąroptik

Datum: 16.07.2012
Mittelfristig wird sich der Optikkonzern Carl Zeiss aus dem R├╝stungsbereich vollst├Ąndig zur├╝ckziehen. Mit dem Verkauf von 75,1 Prozent der Anteile ihrer Carl Zeiss Optronics GmbH ist sie diesem Ziel deutlich n├Ąher gekommen. Die EADS-Milit├Ąrtochter Cassidian wird diese f├╝r eine nicht genannte Summe kaufen. Die ├╝brigen 24,9 Prozent verbleiben zun├Ąchst bei Carl Zeiss. Allerdings steht die kartellrechtliche Genehmigung noch aus.

Bei Carl Zeiss Optronics werden an den Standorten Oberkochen, Wetzlar und Irene in S├╝dafrika Produkte wie W├Ąrmebildkameras, Laser-Entfernungsmesser und Zielfernrohre hergestellt. Geliefert werden die in erster Linie an Luftwaffe, Heer und Marine. 2011 erwirtschafteten 780 Besch├Ąftigte rund 160 Millionen Euro.

Bei Cassidian wird das Unternehmen in den Bereich Sensoren und elektronische Kampff├╝hrung integriert. Die F├╝hrungsspitze von Carl Zeiss ist davon ├╝berzeugt, dass die langfristige Entwicklungsperspektive f├╝r die Milit├Ąrsparte bei Cassidian besser ist, da die ├╝ber sehr gute Marktzug├Ąnge weltweit verf├╝gen. Zudem gab die EADS-Tochter auch eine Standort- und Arbeitsplatzgarantie bis 2015 ab.

Quelle: handelsblatt.com vom 13.7.12