Cephalon kauft Mepha

Datum: 02.02.2010
Kräftebündelung in der Pharmaindustrie. Der US-amerikanische Konzern Cephalon übernimmt den führenden schweizerischen Generikahersteller Mepha. Für einen Preis von umgerechnet knapp 600 Millionen Dollar wechselt das Unternehmen, das bisher mehrheitlich zu deutschen Merckle-Gruppe gehörte, den Besitzer.

Der Transfer soll in spätestens zwölf Wochen abgeschlossen sein und die Marke Mepha bleibt erhalten. Auch die Angestellten in der Schweiz werden übernommen, wie das Management von Cephalon mitteilte. Die Amerikaner, die bereits 2005 Zeneus Pharma übernommen hatten und etwa 80 Prozent ihrer Umsätze in den USA erzielen, möchten nun globale Märkte besser erreichen können.

Cephalon, das 1987 gegründet wurde, hat mehr als 30 Arzneimittel auf dem Markt und beschäftigt etwa 3.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2008 konnte ein Umsatz von 1,9 Milliarden Dollar erreicht werden. Mepha verkauft mehr als die Hälfte seiner Produkte ins Ausland, darunter Afrika, Lateinamerika und der Nahe Osten. Im letzten Jahr wurde weltweit ein Umsatz von 408 Millionen Franken gemacht. Bis Anfang 2009 hatte der Generik-Hersteller zur Ratiopharm-Gruppe gehört, wurde dann aber auf Druck der Banken ausgegliedert. Von den rund 1.000 Mepha-Mitarbeitern arbeitet die Hälfte in de Schweiz. Diese haben nun künftig dem Kurs der neuen US-amerikanischen Eigner zu folgen.
Quelle: Apotheke-adhoc.de vom 01.02.2010