Chaos bei Delphin Kreuzfahrten

Datum: 13.10.2010
Das ist mal eine Insolvenz, die sich gewaschen hat. Zumindest für die 400 Passagiere an Bord der Delphin Voyager des Offenbacher Seereise-Veranstalters Delphin Kreuzfahrten GmbH. Nicht nur, dass Delphin einen Insolvenzantrag in Frankfurt stellen musste. Auch die Reisenden an Bord des Schiffs mussten vorzeitig die Heimreise antreten.

Neben der prekären Gesamtsituation bei Delphin kam verschärfend ein Streit mit dem griechischen Eigentümer hinzu, der laut Delphin Zusagen bezüglich einiger Umbauten nicht einhielt, die Charter aber nicht an die veränderten Bedingungen anpassen wollte. Nun hatte der Grieche offensichtlich endgültig die Nase voll und setzte die Passagiere zwei Tage vor dem regulären Ende der Kreuzfahrt in Piräus statt wie geplant in Istanbul an Land.

Und das alles, nachdem bereits im Oktober die Reisenden der MS Delphin von Hansa Kreuzfahrten auf Grund eines juristischen Streits in Frankreich festsaßen. Hansa ist wie Delphin Kreuzfahrten auch eine Tochter der Hamburger Delphin Cruises. Trotzdem ist man bei Delphin Kreuzfahrten optimistisch und rechnet mit einem zukunftsfähigen Konzept für das angeschlagene Touristikunternehmen.
Quelle: touristik-aktuell.de vom 13.10.10