Cinemaxx wird britisch

Datum: 11.07.2012
Die Hamburger Kinokette Cinemaxx läuft künftig unter britischer Regie. Der Konkurrent Vue Entertainment hat den Aktionären offiziell ein Übernahmeangebot unterbreitet. Pro Anteilsschein sollen 6,45 Euro gezahlt werden, wodurch die Briten dann etwa 174 Millionen Euro für alle Papiere auf den Tisch legen müssten. Als Reaktion kletterte der Cinemaxx-Kurs an der Börse rasant, teilweise um über 40 Prozent auf 6,30 Euro.

Mit dem Mehrheitsgesellschafter, dem Filmhändler Herbert Kloiber, hat sich Vue Entertainment bereits auf eine Übernahme von dessen 85 Prozent-Anteil geeinigt. Cinemaxx beschäftigt 1.800 Mitarbeiter und betreibt 31 Kinos in Deutschland und drei in Dänemark. Diese verfügen über 75.000 Plätze. Letztes Jahr kamen 16,3 Millionen Besucher, die für einen Umsatz von fast 200 Millionen Euro sorgten.

Dagegen ist Vue Entertainment ungleich größer. Den Briten obliegt der Betrieb von 85 Filmtheatern. Für die sind 3.300 Mitarbeiter zuständig, die 2011 knapp 380 Millionen Euro umsetzen konnten. Vue plant, innerhalb der nächsten Jahre zu einer der größten europäischen Kinoketten aufzusteigen. Dafür kommt Cinemaxx gerade recht. Allerdings muss das Geschäft noch von den Kartellbehörden abgesegnet werden.
Quelle: abendblatt.de vom 11.7.12