CLS Communications mit neuem Mehrheitsgesellschafter

Datum: 13.07.2009
Veränderte Besitzverhältnisse bei der Schweizer CLS Communication AG. Durch eine Kapitalerhöhung bei einem damit einhergehenden teilweisen Management Buy-Out wird die Zurmont Madison Private Equity neuer Mehrheitsaktionär. Allerdings wird das bisherige Führungsteam des Sprachendienstleisters eine bedeutende Minderheitsbeteiligung behalten.

CLS hat seinen Sitz in Basel und entstand 1997 aus den Sprachendiensten der Zürich Versicherungen und UBS, damals noch als Schweizerischer Bankverein firmierend. Kernaktivität bei CLS sind Unternehmenslösungen für Sprachendienstleistungen, in erster Linie in den Segmenten Finanz, Versicherung, Telekommunikation, Life Science und Legal. In der Schweiz ist das Unternehmen mit seinen 350 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 60 Millionen Schweizer Franken, was knapp 40 Millionen Euro entspricht, Marktführer. Zu den 350 festen Mitarbeitern kommt ein internationales Netzwerk mit etwa 1600 externen Spezialisten.

Mit Hilfe der nun zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel sollen Akquisitionen getätigt und die weitere internationale Expansion vorangetrieben werden. Denn auch weltweit gehört CLs bereits zu den 15 größten Sprachendienstleistern.
Quelle: Pressemitteilung der CLS Communication vom 13.7.09