Commerzbank-Tochter Montrada verkauft

Datum: 08.09.2010
Der Kartenzahlungsdienstleister Montrada arbeitet künftig unter niederländischem Kommando. Die ebenfalls im Zahlungsverkehr und bei Kartenzahlungen europaweit tätige Equens SE kaufte das in Bad Vilbel bei Frankfurt ansässige Unternehmen von der Commerzbank. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Allerdings stehen die behördlichen Genehmigungen noch aus.

Nach eigenen Angaben gehören etwa 75.000 Handelsunternehmen in der Bundesrepublik zum Kundenstamm von Montrada. Die EC- und Kreditkartenzahlungen werden dabei an rund 100.000 Terminals im Einzelhandel abgewickelt. Außerdem bietet Montrada, 2002 als Gemeinschaftsunternehmen von Commerzbank und Dresdner Bank gegründet, auch Kreditkartenakzeptanzverträge an. Die Hessen befinden sich damit in den Top Five der größten deutschen EC-Cash-Netzbetreiber.

Equens plant durch die Übernahme seinen Aufstieg zum Primus der europäischen Zahlungs- und Kartenabwickler. Dafür wurde mit der Commerzbank zusätzlich auch eine umfassende Vertriebskooperation vereinbart. Das Unternehmen aus Utrecht ist mehrheitlich im Besitz niederländischer Kreditinstitute. Ein Drittel der Anteile hält allerdings die DZ Bank, die Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank.
Quelle: boersen-zeitung.de vom 8.9.10