Conti: Elektromotorensparte geht an Brose

Datum: 21.12.2007
Der Automobilzulieferer Continental verkauft nach der Übernahme von VDO die VDO-Elektromotorensparte an Brose.

Branchenkreisen zufolge beträgt der Kaufpreis rund 250 Millionen Euro. Die Unternehmen wollten sich dazu nicht äußern. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen müssen.

Der Verkauf umfasst das Geschäft mit Elektromotoren für Fensterheber, Antiblockiersysteme (ABS/ESC), Heizung/Lüftung, Motorkühlung und elektrische Servolenkungen. Brose übernimmt die Werke Würzburg und Oldenburg sowie teilweise die Standorte Berlin und Nürnberg.

Betroffen von der Übernahme sind 4.200 Mitarbeiter. In der Elektromotoren-Sparte erzielte VDO in diesem Jahr einen Umsatz von 740 Millionen Euro.

Brose ist ein Hersteller von Fensterhebern und Türsystemen. Brose will 2007 mit seinen knapp 10.000 Beschäftigten 2,5 Milliarden Euro umsetzen.



Quelle: Reuters