Continental trennt sich von Phoenix Dichtungstechnik

Datum: 11.08.2008
Phoenix wird wieder selbstständig. Durch ein Management Buy-In haben die Private-Equity Gesellschaft GermanCapital GmbH und die Investmentbank
Morgan Stanley zusammen mit den beiden Managern Gregor Ellegast und
Jürgen Werner die traditionsreiche Phoenix Dichtungstechnik GmbH übernommen. Als Verkäufer tritt die ContiTech AG, eine Tochter von Continental auf. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Phoenix gelangte nach knapp 150 Jahren Selbstständigkeit erst im Jahre 2004 durch eine feindliche Übernahme zur Continental AG, die das Unternehmen im Jahr 2007 ihrer Tochtergesellschaft ContiTech zuordnete. ContiTech gehört weltweit zu den größten Kautschuk- und Kunststofftechnologiekonzernen für Produkte außerhalb des Bereichs Fahrzeugreifen. Mit etwa 24.000 Mitarbeitern an mehr als 100 Standorten wurden im letzten Jahr 3,1 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Phoenix ist auf das Segment von hochwertiger Dichtungstechnik für den Hoch- und Tiefbau, Tunnelbau sowie Gleisoberbau spezialisiert. Niederlassungen werden in Hamburg-Harburg und in Waltershausen in Thüringen unterhalten. Dort erzielten rund 250 Beschäftigte einen Jahresumsatz von circa 65 Millionen Euro.
Quelle: wallstreet-online.de vom 1.8.08