CRH erwirbt deutsche SanitÀrtechnik

Datum: 26.05.2008
Die Paulsen-Gruppe wird vom irischen Baustoffkonzern CRH ĂŒbernommen. Dazu gehört auch die Andreas Paulsen GmbH&Co KG, ein in Norddeutschland vertretenes SanitĂ€r- und Heizungs-Großhandelsunternehmen. Als VerkĂ€ufer treten die Familien Paulsen und Braeuninger auf. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben veröffentlicht.

Die CRH kommt mit dieser Transaktion ihrem strategischen Ziel, ein flĂ€chendeckendes Netz im deutschen SanitĂ€r- und Heizungshandel aufzubauen, ein StĂŒck nĂ€her. Bislang sind die Iren im Bereich Haustechnik lediglich durch zwei Schweizer Großhandelsunternehmen im deutschsprachigen Raum vertreten. Weltweit sind sie mit rund 9.200 Mitarbeitern in 32 LĂ€ndern prĂ€sent. Der Umsatz des letzten Jahres lag bei etwa 21 Milliarden Euro.

Paulsen sieht in dem Deal laut GeschĂ€ftsfĂŒhrer Erik Braeuninger ebenfalls gute Chancen fĂŒr ein zĂŒgiges Wachstum. Gerade der dadurch einfachere Zukauf kleiner und mittlerer Betriebe in der seit jahrenden stagnierenden SanitĂ€rbranche könnte zu einer schnellen Erhöhung des Marktanteils beitragen und somit fĂŒr eine Festigung der eigenen Position sorgen. Paulsen hat in den letzten Jahren bereits mehrere Firmen ĂŒbernommen bzw. neu gegrĂŒndet.

Auch nach dem Einstieg der CRH soll Paulsen weiterhin eigenstĂ€ndig blieben. Momentan betreibt das seit 129 Jahren in Norddeutschland ansĂ€ssige Unternehmen Filialen an 27 Standorten und beschĂ€ftigt dort gut 350 Personen. Diese erzielten im GeschĂ€ftsjahr 2007 einen Umsatz von ĂŒber 90 Millionen Euro.
Quelle: Kieler Nachrichten vom 22.5.08, Homepage