CRH erwirbt deutsche Sanitärtechnik

Datum: 26.05.2008
Die Paulsen-Gruppe wird vom irischen Baustoffkonzern CRH √ľbernommen. Dazu geh√∂rt auch die Andreas Paulsen GmbH&Co KG, ein in Norddeutschland vertretenes Sanit√§r- und Heizungs-Gro√ühandelsunternehmen. Als Verk√§ufer treten die Familien Paulsen und Braeuninger auf. √úber den Kaufpreis wurden keine Angaben ver√∂ffentlicht.

Die CRH kommt mit dieser Transaktion ihrem strategischen Ziel, ein fl√§chendeckendes Netz im deutschen Sanit√§r- und Heizungshandel aufzubauen, ein St√ľck n√§her. Bislang sind die Iren im Bereich Haustechnik lediglich durch zwei Schweizer Gro√ühandelsunternehmen im deutschsprachigen Raum vertreten. Weltweit sind sie mit rund 9.200 Mitarbeitern in 32 L√§ndern pr√§sent. Der Umsatz des letzten Jahres lag bei etwa 21 Milliarden Euro.

Paulsen sieht in dem Deal laut Gesch√§ftsf√ľhrer Erik Braeuninger ebenfalls gute Chancen f√ľr ein z√ľgiges Wachstum. Gerade der dadurch einfachere Zukauf kleiner und mittlerer Betriebe in der seit jahrenden stagnierenden Sanit√§rbranche k√∂nnte zu einer schnellen Erh√∂hung des Marktanteils beitragen und somit f√ľr eine Festigung der eigenen Position sorgen. Paulsen hat in den letzten Jahren bereits mehrere Firmen √ľbernommen bzw. neu gegr√ľndet.

Auch nach dem Einstieg der CRH soll Paulsen weiterhin eigenst√§ndig blieben. Momentan betreibt das seit 129 Jahren in Norddeutschland ans√§ssige Unternehmen Filialen an 27 Standorten und besch√§ftigt dort gut 350 Personen. Diese erzielten im Gesch√§ftsjahr 2007 einen Umsatz von √ľber 90 Millionen Euro.
Quelle: Kieler Nachrichten vom 22.5.08, Homepage