CT-Gruppe ist insolvent

Datum: 04.04.2013
Die Holding CT GmbH musste mit ihren fünf Tochtergesellschaften in die Insolvenz. Betroffen sind die Gießereien an den vier deutschen Standorten Aalen-Wasseralfingen, Heidenheim, Königsbronn und Kiel sowie die Niederlassung in Torrington in den USA. Rund 800 Mitarbeiter zittern nun um ihre Jobs. Die Zukunftsaussichten gestalten sich offensichtlich auch höchst ungewiss.

Je nach Perspektive ist von Zerschlagung des Konzerns bis hin zu guten Potenzialen und neuen Chancen durch die Insolvenz die Rede. Fakt ist, dass die 2005 von den Schwäbischen Hüttenwerken abgespaltene CT-Gruppe seit Jahren mit finanziellen Problemen kämpft. Ein Investor wird seit längerem gesucht. Und nun waren die Banken nicht mehr bereit die Kreditlinie zu erhöhen.
Quelle: swp.de vom 3.4.13