Daimler Joint Venture in China nimmt Form an

Datum: 08.01.2009
Die Daimler AG ist in ihren Verhandlungen mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Beiqi Foton Motor über ein Gemeinschaftsprojekt deutlich vorangekommen. Beiqi teilte am 7.1. mit, dass der Board des Konzern den bisherigen Planungen zustimmt. Diese sehen den Start für August diesen Jahres und die Aufnahme der Fertigung für Anfang 2012 vor. Insgesamt sollen rund 688 Millionen Euro in das Joint Venture investiert werden, von denen die Chinesen etwa 400 Millione beisteuern.

Das künftige Unternehmen soll als Beijing Foton Daimler Automotive Company Ltd. firmieren und beiden Partnern zu gleichen Teilen gehören. Zudem will Beiqi die Fertigungsbereiche der Marke Auman beisteuern, an denen sie selbst 50 Prozent, Daimler 40 Prozent und die Daimler Northeast Asia 10 Prozent hält. Angepeilt wird eine Produktionskapazität von jährlich circa 100.000 Lastwagen und Nutzfahrzeugen. Allerdings stehen die Zusagen der chinesischen Regierung sowie der Aktionäre noch aus.

Nach dem Einstieg bei Kamaz, der russischen Nr. 1 in der LKW-Produktion, wäre das die zweite Beteiligung an einem Fahrzeugbauer in einem großen, aufstrebenden Land innerhalb weniger Wochen. Allerdings halten die Stuttgarter bei Kamaz lediglich 10 Prozent der Anteile.
Quelle: Handelsblatt vom 7.1.08