Deutsche Bank kann endlich die Postbank-Mehrheit übernehmen

Datum: 26.11.2010
Die Deutsche Bank hat nach mehr als zwei Jahren ihr Ziel der mehrheitlichen Übernahme der Postbank erreicht. Sie machte den Aktionären ein Angebot, das jetzt von so vielen Gesellschaftern angenommen wurde, das sie auf ein Anteilspaket von über 51 Prozent kommt.

Im Herbst 2008 kaufte die Deutsche Bank bereits 29,95 Prozent der Postbank-Aktien. Nun kommen mindestens 21,48 Prozent durch Anteilseigner hinzu, die das Angebot von 25 Euro pro Aktie annahmen. Die bisherigen Gesamtkosten belaufen sich damit für Deutschlands größtes Kreditinstitut auf 6,3 Milliarden Euro.

Die Postbank hat rund 14 Millionen Privatkunden. Mit dem Zukauf sichert sich die Deutsche Bank in diesem Bereich die Position als Branchenprimus in der Bundesrepublik. Außerdem vermindert sie damit auch ihre Abhängigkeit vom Investmentbanking. Für die Kunden der Postbank soll sich erstmal nichts ändern.
Quelle: ard.de vom 26.11.10